Kampf gegen Drogen- und Alkoholsucht

Sucht-Rehazentrum in Itaguaí, Rio de Janeiro

 

Zur Arbeit in Itaguaí gehört ein Rehabilitationszentrum für drogen- und alkoholabhängige Männer, welches von Alem-Brasil-Mitarbeitern Sandro als Pastor und Fernanda als Sekretärin betreut wird. Es nehmen zwischen 20 und 30 Männer im Alter von 18-65 Jahren an der Entwöhnungsbehandlung teil. Die Familien der Patienten finanzieren die ärztlich und therapeutisch begleitete Maßnahme. Teil der Therapie sind ein fester Tagesablauf, in dem sich die Patienten an den durchstrukturierten Plan halten müssen.

 

Die stationäre Behandlung dauert in Abhängigkeit von der Indikationsstellung i.d.R. zwischen 3 und 9 Monaten, bei Bedarf schließt sich eine Adaptionsbehandlung als zweite Phase der medizinischen Reha zur Unterstützung der Re-Integration an. Die Kosten der Entwöhnungsbehandlung trägt entweder der Patient selbst oder die Angehörigen. Rentenversicherungsträger oder auch Krankenkasse bzw. Sozialhilfeträger sind in der sozial ärmsten Schicht der Bevölkerung absolute Ausnahme. Als Träger der Einrichtung wird von den Betroffenen ein Minimum an Krankheitseinsicht und den Mut zur Therapie und Nachsorge (sog. Motivation) gefordert. Die Freiwilligkeit der Betroffenen ist also eine zwingende Voraussetzung für die Therapie. Es muss die Aussicht bestehen, dass nach der Entwöhnungsbehandlung die Leistungsfähigkeit im Arbeitsleben wieder hergestellt werden kann.

 

Gerade die stationäre Behandlung verbessert die Chancen im Hinblick auf eine Erwerbstätigkeit erheblich. Ist die Behandlungsbedürftigkeit diagnostisch geklärt und sind die vorgenannten Voraussetzungen erfüllt, so konzentriert sich das Beratungsgespräch der Therapeutin und der Ärztin darauf, welche Therapie nach Art und Dauer die für den/die Betroffene/n am besten geeignete ist (Indikation). Im Mittelpunkt stehen hierbei stets die eigenen Vorstellungen der Betroffenen.

 

Zu folgenden Fragen muss eine Antwort gefunden werden:

– Reicht eine Entwöhnungsmaßnahme aus oder ist die stationäre Behandlung in einer Klinik sinnvoll

(auch Kombinationen sind möglich)

 

– Welche Behandlungsdauer gebietet das Krankheitsbild? Diese Frage kann auch noch während der stationären Therapie entschieden werden, individuell sind Verkürzungen oder Verlängerungen möglich.

 

– Ist eine Klinik in der Region (erreichbar für Familie und Freunde) oder in weiterer Entfernung bspw. mit entsprechender Spezialisierung sinnvoll. Fester und unerlässlicher Bestandteil der Therapie ist eine geistliche Betreuung durch einen Pastor, der täglich die Einrichtung besucht, Andachten hält und zu persönlichen Gesprächen bereit steht.

 

„Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen.“ Ralph Waldo Emerson

„Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch Kraft geben.“ Jesus Christus, Bibel, Matthäusevangelium 11,28

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.