Infobrief 02/2018

Weiterbau in der KITA in Diadema geplant //
6. Inforeise nach Brasilien in März/April 2019

Wer seinen Mitmenschen verachtet, der sündigt. Doch glücklich ist, wer den Hilflosen beisteht!“

Sprüche 14, 21

 

Liebe Freunde von ALEM-BRASIL (AB). Jeder von uns braucht irgendwann im Leben einmal Hilfe. Manche mehr andere weniger; aber niemand lebt nur für sich selbst, sondern wir leben im Kollektiv einer Gesell-schaft und sind voneinander abhängig. Das gilt noch viel mehr für die, die in Armut und Hoffnungslosig-keit leben und unsere Hilfe deshalb dringend nötig haben. Ihnen zu helfen macht glücklich, besonders dann, wenn dadurch Lebensqualität und Umstände nachhaltig verbessert werden!

Diadema – São Paulo. In Diadema wird der erste Raum (Fotos 1, 4 u. 5), der im April 2017 fertig gestellt wurde, sehr rege genutzt. Wöchentlich finden dort ein Bibeltreff (Mi), ein Kindertreff (Sa) und ein Gottes-dienst (So) statt. Da weitere Kurse und Aktivitäten geplant sind, soll nun schnellst möglich die 2. Etage mit einer Küche, WC/D, Gruppenraum und einem Büro inklusive Computerplätzen (siehe Skizze unten) folgen. Für die Fertigstellung werden ca. 10.000,- Euro benötigt. Zielgerichtete Spenden sind herzlich willkommen!

 

 




Itaguái – Rio. Das Sportprogramm in Itaguaí (Foto 2) entwickelt sich weiterhin sehr positiv. Die umfangreichen Dokumente, die für die offizielle Eröffnung einer Filiale von Alem-Brasil im Bundesstaat Rio benötigt werden, wurden mittlerweile komplett eingereicht. Die Prozeur ist jedes Mal kompliziert, umständlich und langwierig. Aber so wie es z.Z. aussieht, besteht Hoffnung auf Erfolg! Die Sportanlage, mit einer Halle und einem Fußballplatz, wird mit Hilfe der Stadtverwaltung eine bessere Beleuchtung und innen und außen zusätzlich einen neuen Anstrich erhalten. Auch soll Müll, der immer wieder von Nachbarn über den Zaun geworfen wird, entsorgt und die Zäune und Gitter verstärkt bzw. erneuert werden. Im Bereich der Umkleidekabinen ist eine kleine Küche geplant, in der Brötchen und Saft für über 200 Kinder geschmiert und verteilt werden sollen. Dieses Ernährungsangebot wird mit einer kurzen Andacht nach dem Training erfolgen. Die meisten der Kids kommen aus sehr ärmlichen Verhältnissen und benötigen jede Unterstützung, die sie erhalten können. Wer dafür gezielt spenden möchte, bitte gerne vermerken.

 

St. André – ARPEA. Das Sportzentrum ARPEA (Foto 3) stellt sich immer besser auf. Da sich die Anlage selbst tragen soll, sind die Kollegen kreativ geworden, um Gelder einzuspielen. Die laufenden Kosten müssen durch unterschiedliche Events gedeckt werden und diedaraus erzielten Einnahmen werden wiederrum in notwendige Investitionen gesteckt. Relativ neu ist dort ein monatlich stattfindender Gebraucht-Kleider-Basar, der in der Bevölkerung auf große Resonanz stößt.

 

Spende für die Ernährung von ca. 600 Kindern. Im Juli dieses Jahres erhielt AB eine Spende von 5.000,- Euro speziell für das seit Jahren ruhende Frühstücks-Lunch-Programm in allen Sportprogrammen. Das Geld wird voraussichtlich für ca. 1 Jahr reichen und rund 600 Kids Brötchen und Getränke 1x/Woche bieten. Das direkt nach den Aktivitäten ausgeteilte Lunch-Päckchen besteht aus Weißbrötchen, die mit Schinken oder Käse belegt werden und einem vor Ort gemixten Saft. Zu diesem Lunch sind auch Früchte geplant, die umsonst bei Obstmärkten abgeholt werden können. Die Brötchen werden von einer Bäckerei frisch angeliefert; danach werden Scheiben mit Hilfe einer Maschine vom Käse- oder Schinkenblock geschnitten und die Brötchen belegt. Fertig!

Die Kosten für eines der Lunch-Päckchen betragen zur Zeit 1,- bis 1,50 Real (1 Euro = 4,3 Reais). Die monatlichen Ausgaben liegen bei einem Mittelwert von 600 Kindern somit bei ca. 450,- Euro, wobei AB versucht, die Kosten pro Päckchen so gering wie möglich zu halten. Viele Kinder sollen schließlich lange etwas davon haben! Dieses Lunch wird in allen sieben Sportprogramme so lange angeboten, wie das Geld reicht! Das Lunch-Programm ist schon 2004/05 von den Kindern und Jugendlichen (Foto 6) mit großer Begeisterung angenommen worden, wie z.B. In der Fußballschule im Stadtteil Jd. Casa Grande, wo sich damals mit Beginn des Programms die Anzahl der eingeschriebenen Kinder schlagartig von 550 auf rund 650 erhöhte. Dieser Anstieg hing fast ausschließlich am Frühstücksprogramm, was erkennen lässt, wie notwendig die Kinder dieses Angebot haben, wie gern sie es in Anspruch nehmen und wie sie sogar einen längeren Fußweg auf sich nehmen, um an die Brötchen zu kommen.

Es gibt aber auch nicht viel Schöneres im Leben eines kleinen Fußballers, als nach dem Training auf einem trockenen Lehmbodenplatz bei 30 Grad Hitze einen kühlen, (fast) natürlichen Fruchtsaft hinunter zukippen … und von dem großen Profivertrag zu träumen …

Foto 6

bitte betet für:

  •  

  • Treue Mitarbeiter, die sich langfristig in den Projekten engagieren wollen

  •  

  • KITA in Diadema. 10.000,- Euro werden für den Bau der 2. Etage benötigt

  •  

  • Betreuung der Familien und geistiges und geistliches Wachstum der Kinder

  •  

  • Hilfreiche und inovative Angebote in allen Programmen, mit denen der Bevölkerung langfristig geholfen werden kann.

 

Wichtige Info: Für Ende März und Anfang April 2019 ist wieder eine Inforeise nach São Paulo und Südbrasilien für Erstbesucher – und bei Nachfrage – eine zweite für „Wiederholungstäter“ in den Nordosten geplant. Bitte melden, wer Interesse hat. 3 Interessenten für die erste Reise haben sich bereits gemeldet.

 

Mit lieben Grüßen, Euer ALEM-Brasil-Team.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.