ALEM-Brasil

Vision von ALEM-Brasil

  1. Was wir sind…

ALEM-BRASIL (AB) ist ein christliches Sozialprojekt, das im November 2004 mit dem Ziel gegründet wurde, Kinder und Jugendliche aus sozialschwachen Familien zu helfen. Das Projekt konzentriert sich auf die sozialschwachen Stadtbezirke (Favelas) der Megacity São Paulo. Sa͂o Paulo ist eine der größten Städte der Welt und zählt zwischen 16 und 18 Millionen Einwohner.

Die Hilfe erfolgt u.a. durch:

  1. Sportangebote, speziell Fußballschulen, Computerkurse, soziale Betreuung, Kinderstunden, Kinderpatenschaften und Orientierung in Lebensfragen. Mittels dieser und weiterer Initiativen und anhand der Bibel werden Kinder und Jugendliche von Prostitution, Kriminalität, Drogen und Gewalt abgehalten. Z.Z unterhält und unterstützt AB 2 Fußballschulen, 3 Computerkurse, Kinderstunden, Betreuung und Untersützung von Familien durch regelmäßige Lebensmittelpakete und Kurse aller Art in Stadtteilen von Sao Paulo oder angrenzende Städte, sowie einem Programm für Obdachlose im Staat von Rio de Janeiro. Es werden z.Z. in den von AB gegründeten oder unterstützten Programmen und Arbeiten ca. 800 Kinder wöchentlich betreut. Hinzu kommen viele Familien, die an den angebotenen Kursen teilnehmen.

Die Sportangebote wurden ins Leben gerufen, um Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung anzubieten. Leider bestehen in den brasilianischen Großstädten wie Sa͂o Paulo keine ausreichenden Freizeitangebote. Die Kinder verleben den Tag nach der Schule (Schulpflicht besteht in Brasilien) auf der Straße und sind allen negativen Einflüssen hilflos ausgesetzt. Durch Sport vermitteln wir ihnen Disziplin, Respekt und Verantwortungsbewusstsein im Umgang miteinander und Lehrern gegenüber und ermöglichn eine sinnvolle und gewinnbringende Freizeitbeschäftigung.

  1. In einer der Fußballschulen setzt ein Frühstücksprogramm einen wichtigen Akzent. Dieses besteht aus einem Wurst- oder Käsebrötchen und einem Fruchtsaft. Das Frühstücksprogramm wurde nötig, da Kinder sich morgens oftmals vom Training abmeldeten und angaben, sich zu schwach zum Training zu fühlen. Viele haben am Vorabend nichts gegessen und auch nicht gefrühstückt, sodass sie während des Trainings keine oder nur eingeschränkte Leistung bringen konnten. Bei vielen Kindern ist dieser Snack eine wertvolle Ergänzung zur täglichen Ernährung, bei einigen ist es die einzige feste Mahlzeit pro Tag. Die Brötchen werden bei einem befreundeten Bäcker günstiger gekauft und vor Ort mit Wurst oder Käse belegt. Der Saft ist kein Natursaft, sondern verdünnter Saft aus Saftkonzentrat.

  1. Ein weiterer wichtiger Teil der Arbeit sind Kinderpatenschaften und regelmäßige Betreuung von Familien mit Nahrungsmitteln, Kleidung und Schulmaterial. Die Kinder sind in einem der Programme des Projekts eingeschrieben und erhalten, besonders bei auffälligem Verhalten, regelmäßigen Besuch der Mitarbeiter vor Ort. Durch diese Besuche kann den Familien effektiver und gezielter geholfen werden. Viele Familien ´brechen´ immer mehr auseinander, sodass die Kinder oft nur mit einem Elternteil aufwachsen. Da in vielen Familien die Mutter Alleinernährerin ist, ist sie mit den Aufgaben von Beruf, Familie und Erziehung oft überfordert. Mit monatlichen Paketen von Grundnahrungsmitteln haben wir ein effektives Mittel gefunden, den Familien eine Grundversorgung zu garantieren und stellen auch immer wieder fest, wie wir dadurch Zugang und Kontakt zu persönlichen Gesprächen finden.

  1. Englischkurse fanden bis Februar 2008 an 3 Tagen die Woche statt und wurden mit großem Erfolg durchgeführt. Durch das Vermitteln von Disziplin und effektiven Lerntechniken konnten deutliche Lernerfolge bei allen Schülern festgestellt werden. Es fanden drei Kurse für 11-13 Jährigen in Diadema, ein Erwachsenenkurs für die Mitarbeitern von AB in St. André und 9 Monate lang weitere drei Kurse in einer JVA im Zentrum von Sao Paulo mit insgesamt ca. 35 Häftlingen im Alter von 14-17 Jahre statt. Leider mussten wir die Arbeit Ende Februar 2008 erst einmal einstellen, da keine geeignete Nachfolgerin als Englischlehrerin gefunden werden konnte. Der Bedarf an guten Englischkenntnissen ist enorm hoch, da gute Englischkentnisse eine optimale Möglichkeit bietet gerade für Favelabewohner aus dem Elend rauszukommen.

Kurse für Informatik-Grundkenntnisse. Seit November 2012 haben wir wieder weiterbildende Kurse im Angebot. An zehn Computer können unterschiedliche Alters- und Interessengruppen erste Erfahrungen mit dem IT-Bereich machen. Es kann sich für Einführungskurse, berufsvorbereitende und berufsaufbauende Kurse in unterscheidlichen Berufen eingeschrieben werden. Bei Erweiterung des Kursangebots ist auch ein Abschluß z.B. in einem Informatikberuf und gute Zukunftschancen auf dem Arbeitsmarkt möglich. Bisher haben wir drei Angebote: für Teens, Jugendliche und Erwachsene. Max. 10 Kursteilnehmer werden pro Kurs und Stunde zugelassen. Die Teilnehmer werden von einem sog. Koordenator betreut und können bei Rückfragen zum Kurs ihre Fragen online an eine Zentrale mit entsprechendem Fachpersonal stellen.

  1. Seit Sommer 2006 ist eine Kinderbetreuung und Kinderstunde in Diadema fester Bestandteil der Aktivitäten von Alem-Brasil. 40 bis 50 Kinder treffen sich regelmäßig einmal die Woche in einer Privatwohnung und singen, spielen, hören biblische Geschichten und werden kulinarisch versorgt mit Brötchen, Kuchen oder anderen Leckereinen! Für viele der Kinder ein echtes Highlight in einer, was kulturelle Freizeitangebote betrifft, sehr armen Umgebung. Mittlerweile ist aus den Anfängen mit vier Mitarbeitern ein Team von 10-12 meist ehrenamtlichen Mitarbeitern geworden. Die Kinder treffen sich in altersgerechten Gruppen. Aus diesen guten Anfängen, soll in Zukunft eine KITA mit Ganztagsbetreuung entstehen. Dafür sind die ersten Schritte gegangen.

Im Folgenden eine Beschreibung unserer Vision, unserer Werte und unserer Ziele.

Unsere Vision

Das Leben von Kindern und Jugendlichen zum Besseren verändern.”

Unser Auftrag

Investieren in die Charakterbildung von Kindern, Teens und Jugendlichen, ihren Alltag verändern, ihnen ein Recht auf Ausbildung, Kultur und soziale Unterstützung garantieren, ihnen Jesus Christus als den einzigen Weg zu Gott vorstellen, damit sie ihn kennen lernen, Ihn in ihr Leben aufnehmen und eine radikale Lebensveränderung erleben.“

Was immer Ihr tut, das tut von Herzen für Gott und nicht damit ihr von den Menschen gesehen werdet. Bibel, Brief des Paulus an die Kolosser Kp. 3, Vers 23”

Unsere Ziele:

Durch ALEM-BRASIL …

  • soll Kindern, Jugendlichen (und Erwachsenen) ganz konkret in ihren alltäglichen sozialen, geistigen und geistlichen Bedürfnissen geholfen werden.

  • soll Kindern und Jugendlichen andere Lebensperspektiven vermittelt werden, als es die Drogenhändler, Zuhälter und/oder teilweise die Medien tun.

  • soll Kindern und Jugendlichen geholfen werden, einen anderen Weg einzuschlagen, als den, den sie auf der Strasse kennenlernen.

  • wollen wir Kindern und Jugendlichen aller sozialen Schichten moralisch-ethische Grundwerte vermitteln und ihnen anhand des Sports, des schulischen Unterrichts und vor allem anhand der Bibel Grundwerte menschlichen Zusammenlebens vermitteln.

  • wollen wir Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf Gott hinweisen, der einen guten Plan für jedes einzelne Leben hat und ihnen Jesus Christus als den einzigen Weg zu Gott vorstellen. (Joh. 14,5)

  • wollen wir Kinder und Jugendliche geistig und geistlich begleiten und ihnen den Start in ein verantwortliches Leben erleichtern.

Stand, Januar 2013